Banksys granadischer Kollege

Faszinieren euch Graffitis? Also, die guten, die wirklich eine Aussage haben? Jene, vor denen man stehen bleibt und sich fragt, wie zur Hölle man mit einer Spraydose solche Kunst zustande bringt? Bei der der Untergrund und die Umgebung Teil der Inszenierung werden? Dann solltet ihr unbedingt bei eurem Besuch in Granada nach den Werken von Raúl Ruíz Ausschau halten. Nun, warum gefällt mir dieser Künstler?

IMG_8572Nackte Menschen sind unbewaffnet. Und damit auch unschuldig. Kinder sind sowieso die Unschuld schlechthin. Nun gibt es da diese Straßenpfosten, der eine solch kuriose Form hat, dass man mit etwas Fantasie auch an die Form einer Granate denken könnte. Granaten und Kinder? Eine explosive Mischung. Granaten gibt es in Kriegen. Und Kinder? Leider auch. Manchmal tragen sie Waffen (und verlieren damit auch ihre Unschuld), manchmal – und leider viel häufiger – sind sie Opfer von Waffen, insbesondere natürlich auch von Granaten.

Auf den ersten Blick wundert sich ein Spaziergänger in dieser Straße womöglich: Warum ist dieses Kind so traurig? Ich habe mich gefragt, warum es die Hände auf dem Rücken hält, als wäre es gefesselt. Warum springt es nicht wie andere Kinder fröhlich umher? Um ehrlich zu sein musste ich zunächst ein Foto von diesem Werk machen, um den Zusammenhang mit der Umgebung zu erkennen. Man lernt eben nie aus. Nun kann sich jeder seine Gedanken selbst machen, aber ich denke, die Message ist ziemlich klar formuliert: Krieg ist sche…

Ihr kennt Banksy nicht? Diesen Londoner Künstler, der überall auf der Welt seine Spuren hinterlässt und klare Botschaften über die Gesellschaft hinterlässt? Meistens sind seine Themen gesellschaftlich orientiert und sprechen aktuelle, soziale Probleme an. Ruíz ist ähnlich, hat aber zudem ein Faible für Popkultur und so finden sich ab und an auch mal Pippi Langstrumpf oder Arielle in seinen Grafittis. Ziemlich geil, oder? Sicherlich einer, den man auch mal im Auge behalten kann.

Kunst im öffentlichen Raum – Hausfronten

Heute gibt es eine kleine Bildergalerie von zwei Straßen in Buenos Aires. Die eine kennt ihr vielleicht schon von Bildern, denn sie ist die berühmteste Straße von Buenos Aires und befindet sich in La Boca. Die andere habe ich zufällig entdeckt und später festgestellt, dass sie auch in einem Nebensatz im Lonely Planet Argentinien erwähnt wird. Aber so manch einer übersieht natürlich Nebensätze und deshalb war in dieser Straße auch absolut gar kein Tourist! Weiterlesen „Kunst im öffentlichen Raum – Hausfronten“

Kurz gesagt – Filme im August

Zwar habe ich gerade Sommerpause auf dem Blog wegen einiger privater Angelegenheiten, die weitaus mehr Zeit erfordern, als geplant, aber die Filmübersicht von August möchte ich euch dennoch nicht verwehren. Immerhin ging das so nebenher, dass es nicht weiter auffiel. Hier also die zuletzt gesehenen Filme. Wenn ihr noch Fragen dazu habt, stellt sie ruhig in den Kommentaren. Ich werde sobald als möglich darauf antworten! Weiterlesen „Kurz gesagt – Filme im August“

Laue Sommernächte

Endlich Sommer, endlich warm! Endlich wieder lange Abende am See, gemütliche Spaziergänge bei Sonnenuntergang, grillen, Fahrradtouren, schwimmen! Sommer kann so schön sein. Und so heiß! Fast schon Temperaturen wie in Spanien erreichen wir momentan und überall machen sich schon erste Klagen breit, das es zu heiß ist. Na, sei es drum, wenns regnen würde, wäre es auch nicht recht! Lieber ein paar kalte Drinks machen und die hellen Tage und die Wärme genießen. Wem es zu viel Sonne gibt, der kann sich ja die Sonnenbrille aufsetzen, ein paar kalte Wickel machen und sich im Schatten zurücklehnen. Dann ist es auch gar nicht mehr so schlimm!

Geschenke fallen nicht vom Himmel!

Geht es euch auch so, dass ausgerechnet im Juli und im August unglaublich viele eurer Freunde Geburtstag haben? Und seid ihr auch manchmal so unglaublich ratlos, was ihr dann schenken könntet? Daher will ich mich in den nächsten Beiträgen weiter mit dem Thema Geschenke befassen und euch ein paar Ideen vorstellen. In meinem letzten Beitrag habe ich euch ja schon berichtet, was für mich ein wirklich tolles Geschenk war und warum. Heute will ich mehr auf das Thema allgemein eingehen und mache mir Gedanken dazu, warum Geschenkideen nicht einfach vom Himmel fallen und Schenken durchaus eine Kunst ist. Weiterlesen „Geschenke fallen nicht vom Himmel!“

Das Geschenk Tales for Oscar

Ich habe dieses Jahr einen Bildband zum Geburtstag geschenkt bekommen und er hat mich absolut begeistert. Da ich euch in meinem vorletzten Beitrag versprochen habe, ein paar Worte über Geschenke zu verlieren, will ich deshalb zunächst erklären, warum mich ein scheinbar schlichter Bildband so begeistern konnte. Der Band heißt Tales for Oscar und stammt von Kristian Schuller.

Er ist der Geschichtenerzähler unter den Fotografen

Da ist er, dieser Mann, der mit ein paar Fetzen Stoff Geschichten erzählen kann. Manche machen es mir Worten, andere mit Bildern, er schafft es mit Kleidern. Kristian Schuller heißt dieser er und er ist Fotograf. Und hat mich in den letzten Jahren immer wieder begeistert mit seinen Bildern. Doch wie soll ich euch erklären, was das Besondere an seinen Fotografien ist? Weiterlesen „Das Geschenk Tales for Oscar“

Auf der Jagd nach Schmetterlingen

Schwierig ist Fotografieren wahrlich nicht. Man drückt auf den Auslöser, hält die Kamera still und schon hat man ein Bild. Damit aber das Foto auch genau so aussieht, wie man es sich vorstellt, gehört einiges an Hintergrundwissen dazu: Welche Lichtverhältnisse herrschen, wie wirkt sich die Luftfeuchtigkeit oder die Temperatur auf die Kamera aus, wie schnell muss sich die Blende wieder schließen, damit ich Bewegungsunschärfe vermeide? Weiterlesen „Auf der Jagd nach Schmetterlingen“