Kurztrip Málaga – eine Stadt im Aufbruch

IMG_6845Von Lateinamerika möchte ich euch nun mitnehmen nach Spanien, wo ich das nächste Jahr leben werde. Wer für ein Jahr reist, hat viel Gepäck und muss sich wirklich gut überlegen, was er einpackt und was vielleicht nachgeschickt werden muss. Daneben gilt es natürlich auch, alles sorgfältig zu planen und eine Reiseroute zu überlegen. In meinem Fall war das recht einfach, da ich das kommene Jahr in Granada studieren werde und nur an den Wochenenden wirklich reisen kann. Doch bevor es in meine vorübergehende spanische Heimat ging, habe ich mir noch ein paar Tage Urlaub in Málaga gegönnt, wo ich sowieso hinmusste, da es keinen (günstigen) direkten Flug nach Granada gab.
Málaga ist eine dieser Städte, die man aus dem Erdkundeunterricht kennt, weil sie sehr groß sind und man ihren Namen bei Tests in eine Karte eintragen können sollte. Davon abgesehen hört man die Stadt des Öfteren von Freunden und Bekannten, die an der Costa del Sol ihren Urlaub verbringen wollen und deshalb den Flughafen Málaga ansteuern. Ansonsten wissen viele Menschen sehr wenig über diese Metropole.
IMG_6940Was schade ist. Denn Málaga ist nicht nur eine der beiden größten andalusischen Städte, sondern auch fünftgrößte Stadt Spaniens und eine der ältesten noch dazu. Die Malagueños sind stolz auf ihre Geschichte, denn sie haben nicht nur im spanischen Bürgerkrieg eine wichtige Rolle gespielt, sondern auch berühmte Künstler wie Pablo Picasso und Antonio Banderas hervorgebracht. Schriftsteller wie Hans Christian Andersen haben Málaga als schönste Stadt der Welt bezeichnet.IMG_6843
Doch ganz ehrlich: Ein bisschen übertrieben ist das schon. Klar, die Stadt ist schön. Als eine der wenigen spanischen Städte hat sie seit sieben Jahren eine verkehrsberuhigte Altstadt, neue Museen bereichern das kulturelle Angebot und Tapas und Flamenco sind das i-Tüpfelchen. Von der Festung Gibralfaro hat man einen einzigartigen Überblick über die Stadt und der nahegelegene Parque del Paseo bietet eine wunderbare Erholungsmöglichkeit im Grünen. Doch etwas ist überraschend: Für eine Stadt mit 270 000 Einwohnern ist hier vergleichsweise recht wenig los (was nicht heißen soll, dass hier gar nichts los ist!). Oder vielleicht sollte ich besser sagen, man kommt hier gut zum Entspannen und zu der gewünschten Erholung. Málaga ist und bleibt eine schöne ruhige Stadt, in der man den spanischen Alltag genießen kann. Abendliche Studentenpartys sind allerdings auch inklusive.
IMG_6964Die Stadt ist sich dessen bewusst, dass sie nicht gerade überlaufen wirkt: Sie ist nicht wirklich als touristisches Ziel bekannt. Dabei sind die Touristen Haupteinnahmequelle und die Regierung setzt alles daran, mehr und mehr davon anzulocken. Dafür wurde bereits der Hafen erneuert und vergrößert, sodass gewaltige Kreuzfahrtschiffe dort Platz finden. Das nahegelegene Stadtviertel Soho, vor wenigen Jahren noch gefährliche Gegend, wurde komplett saniert und mit Künstlern angesiedet. An jeder Ecke werdet ihr Polizisten finden, die Sicherheit versprechen. Und auch die Gastwirte bemühen sich ernsthaft, auf die Wünsche ihrer Gäste einzugehen, so ausgefallen diese auch sein mögen. Die Stadt tut viel – und es lohnt sich. Ich habe hier ein paar wirklich schöne erste Tage verbracht und konnte ganz gut in das spanische Leben eintauchen. Für einen Kurztrip ist Málaga auf jeden Fall eine Reise wert!

IMG_6977

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s