Kurz gesagt – Filme im August

Zwar habe ich gerade Sommerpause auf dem Blog wegen einiger privater Angelegenheiten, die weitaus mehr Zeit erfordern, als geplant, aber die Filmübersicht von August möchte ich euch dennoch nicht verwehren. Immerhin ging das so nebenher, dass es nicht weiter auffiel. Hier also die zuletzt gesehenen Filme. Wenn ihr noch Fragen dazu habt, stellt sie ruhig in den Kommentaren. Ich werde sobald als möglich darauf antworten!Stomp the Yard (2007)Stomp the Yard

Tanzfilm für Breakdance-Liebhaber, der andere leider nicht mitreißen kann. Ganz cool anzuschauen, die Storyline aber schon aus zehntausend anderer Tanzfilme bekannt.

Stomp the Yard 2 (2010)

Fortsetzung des Breakdance-Filmes mit überraschend unterhaltsamer Story. Eindeutig besser als der Erste Teil und unabhängig davon anschaubar. Allerdings auch nicht gerade der Film unter den Tanzfilmen.

Into the White (2014)

Rupert Grint, bekannt als Ron aus Harry Potter, ist als britischer Soldat in der sibirischen Kälte gestrandet und begegnet dort in einer einsamen Hütte deutschen Soldaten. Sie müssen sich gegenseitig helfen, um zu überleben. Spannender, humorvoller Film, der uns viel über das Zusammenleben verschiedener Kulturen lehrt. Absolut empfehlenswerter Film!

Into the Wilde (2007)

into-the-wild-quotes
Quelle: Buzzquotes

Christopher McCandless bricht aus der Gesellschaft aus und macht sich auf in die Wildnis. Basierend auf der Reportage von Jon Krakauer erzählt dieser Film eine interessante wahre Geschichte, filmisch professionell umgesetzt. Für Freunde des alternativen Filmes absolut empfehlenswert. Anderen könnte die Spannung etwas fehlen.

Honig im Kopf (2015)

Emma Schweiger als Tilda lernt, was Alzheimer ist, denn ihr Grhonig im kopfoßvater Amandus leidet darunter. Die Elfjährige möchte helfen und nimmt ihren Opa mit auf eine abenteuerliche Reise nach Venedig und ist unterwegs immer mehr auf sich selbst gestellt. Warmherzige Komödie mit viel Tiefe, ein Film, der Alzheimer Alt und Jung verständlich machen kann. Für diejenigen, die Till Schweiger nicht mögen: Er spielt wirklich nur eine Nebenrolle und man kann den Film dennoch anschauen!

Mr. Turner – Meister des Lichts (2014)

Film über das Leben des Malers William Turner. Beeindruckender Trailer, der sehr reizt. Leider sind die besten Szenen im Trailer zusammengefasst und mehr als das hat der Film nicht zu bieten. Daher: Trailer anschauen, Film sein lassen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s