Das Geheimnis der versteinerten Träume – Ralf Isau

Leo ist kein normaler Junge. Immer wieder passieren ihm seltsame Dinge. Anfangs glaubt er, Schlafwandler zu sein, fürchtet sogar, schizophren zu werden. Erst als er versehentlich den Wetterhahn von der Kirchturmspitze holt – buchstäblich im Schlafen – öffnen sich für ihn unerwartet neue Wege. Die Traumakademie in Salem am Bodensee wird auf seine besonderen Fähigkeiten aufmerksam und bietet ihm dort ein Stipendium an. Er soll als Traumschmied ausgebildet werden, um den Menschen ihre ungeträumten Träume wahr werden zu lassen.

„Schlafverwandlung?“, widerholte Leos Mutter nur. „Davon habe ich noch nie gehört. Was soll das sein?“

Er beugte sich vor und senkte die Stimme. „Ich möchte nichts verheimlichen, Frau Leonidas, was an sich keiner Geheimhaltung bedarf. Mir erscheint es nur vernünftiger, das Thema vorerst nicht weiter zu vertiefen. Sie könnten glauben, ich spräche von Zauberei.“

Doch in Salem erfährt Leo, dass nicht alle Träume in Erfüllung gehen sollten – und schon gar nicht die des größenwahnsinnigen Robert Zaki alias Refi Zul, der bereits das Traumland Illúsion unter seiner Kontrolle hat. Zul will sich der Fähigkeiten Leos bedienen, um nicht nur seine Herrschaft zu sichern, sondern sich auch die Welt der Menschen eigen zu machen. Gemeinsam mit der Traumgeborenen Orla, deren Eltern in Illúsion von Zul ermordet wurden, und dem tollpatschigen Mitschüler Benno macht sich Leo auf, um die Traumwelt und mit ihr auch die der Menschen zu retten.

Das Geheimnis der versteinerten Träume ist ein typisches Kinder- und Jugendbuch ab

Mehr zum Autor findet ihr unter isau.de.

zwölf Jahren. Genau so offensichtlich wie einfach verläuft daher auch die Handlung zu einem – wie sollte es auch anders sein? – guten Ende hin. Doch trotz der schlichten Beschreibungen und dem nicht allzu komplexen Handlungsverlauf ist dieses Buch auch etwas für Erwachsene. Für all jene, die noch Gefallen an Träumen – und vor allem ungeträumten Träumen – finden. Ich meine, was wäre, wenn es da draußen wirklich ein Land gäbe, dass sich von unseren Träumen nährt? In dem all unsere Traumschöpfungen landen und ein Zuhause finden?

Wer jetzt an Peter Pan und Nimmerland denkt, liegt nicht ganz falsch, aber auch nicht richtig. Illúsion ist nicht nur Kindern vorbehalten und lebt von gänzlich anderen Regeln als Nimmerland. Wem Bücher wie Michael Endes Momo in den Kopf schießen, liegt wohl auch nicht ganz verkehrt. Immerhin ist Michael Ende eines der großen Vorbilder Ralf Isaus. Und doch hat Isau mit diesem Buch etwas Neues geschaffen und nicht einfach abgekupfert. Und Träume gibt es schließlich nicht erst seit ein paar Jahren. So schafft Isau auch dieses Mal wieder eine Welt, die mit der unseren nicht erst seit kurzem verbunden ist, sondern ihre Ursprünge in der Antike findet.

Und doch, so ganz lässt es sich nicht abstreiten: Das Geheimnis der versteinerten Träume ist kein Goethe und kein Kafka. Es bleibt ein Jugendbuch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s