Am Abgrund des Grand Canyon – 1914

grand canyon 1914Mal eben einen Ausflug machen, irgendwohin fahren. Dass muss sich dieser Mann gedacht haben. Wie verwundert war er wohl, als er plötzlich im Grand Canyon landete? Oder war es doch pure Absicht? War es gewollt, dass er mit seinem Automobil, dass damals sicherlich ein Vermögen wert war, so nah an den Abgrund gefahren ist?

Bilder können Geschichten erzählen von Menschen, die in einer anderen Zeit gelebt haben. In einer Zeit, in der man wohl noch keine Höhenangst hatte – und wenn doch, sich nicht weiter darum scherte. Wie sonst kam es zu diesem Foto hier? Oder dem berühmten Foto von den Männern auf einem Stahlträger hoch oben über New York? Der Job musste gemacht werden. Man wurde ja auch dafür bezahlt. Und für so manchen war es sicherlich auch das Kribbeln in Händen und Füßen, dieses Gefühl der Gefahr: Ein falscher Schritt, eine unsicher Bewegung allein konnte den Tod bringen. Nervenkitzel in seiner reinsten Form. Da braucht man keine Achterbahn mehr, muss nicht Fallschirmspringen oder eine andere Extremsporart ausüben.

Und doch: Mir wäre ein Sicherungsseil durchaus ganz recht.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s