Karate Kid

Es begab sich, dass mir ein junges Mädchen, vielleicht zwölf Jahre alt, begeistert von ihrer letzten Karatestunde erzählte. In allen Einzelheiten erklärte sie mir, dass sie nun jemanden mit einer bestimmten Technik auf den Boden werfen könne. Auch sei es ihr möglich, jemandem das Handgelenk zu brechen, wenn es ihr danach gelüste.

Ein bisschen fragte ich mich ja, warum man letzteres jemandem beibringen sollte. Erst recht, wenn die Person danach so begeistert von ihrem Wissen erzählt, lässt sich anzweifeln, dass die Lehre wirklich weise war. Auf der anderen Seite würde ich wohl liebend gern einem Angreifer in einer dunklen Gasse das Handgelenk brechen können, um mich zu verteidigen.

Ein bisschen zu viel des Guten war dann aber die schauspielerische Einlage des Mädchens. Inmitten einer Menge von Fremden begann sie, verschiedene Bewegungsabfolgen vorzuführen, ohne sich ihrer Mitmenschen wirklich bewusst zu sein. Zum Glück verletzte sie jedoch niemanden und alle Umstehenden konnten sich mit einem vergnügten Lächeln oder einem genervten Kopfschütteln abwenden. Was dann auch viele taten.

Am nächsten Tag traf ich das Mädchen wieder. Diesmal allerdings hielt sie sich einen Eisbeutel an ihr Auge, dass von einer leicht bläulichen Beule verziert wurde. Fragt, auf wen ihr Übermut da wohl gestoßen ist…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s